Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Bambus aktuell 2011

Bambusinformationen. Pflanzung, Pflegehinweise, Pflanzvorschläge, Winterschutz etc.

Anfang November 2011: Gelbe Blätter sind um diese Jahreszeit normal.

 

Auf Grund der warmen und sonnigen Tage, bei Nachttemperaturen (5-7°) sind an vielen Bambuspflanzen in diesem Jahr mehr gelbe Blätter zu sehen. Besonders an den Sorten der Fargesien, wenn sie erst im August oder später gepflanzt wurden. Alle Fargesien werfen bis zum Winter einen Teil ihrer Blätter ab, bei gut eingewurzelten Pflanzen in der Regel um 30%. Im ersten Jahr können es bis zu 50% sein. Anfangs bekommen die Blätter gelbe Spitzen und werden dann gelb, bevor sie abfallen.
Besonders im ersten bis zum 3. Standjahr oder bei schlecht eingewurzelten Pflanzen, verlieren die Bambuspflanzen wesentlich mehr Blätter (bis zu 50%), als bei gut eingewurzelten Pflanzen. Je weniger Blätter, um so weniger Wasser benötigen dann die Bambuspflanzen. Also die Kübelpflanzen in der kühleren Jahreszeit nicht überwässern!

Im nächsten Frühjahr bilden sich dann wieder neue Blätter und alle Fargesia-Arten zeigen ihr dekoratives grünes Kleid.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Schnell werden in diesem Jahr ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

die Blätter auch an Fargesia rufa gelb.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Gelbe Blätter an Fargesia murielae ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

Ende September in Norddeutschland.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Gelbe Blätter an Denudata Anfang September 2008 ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

die selbe Pflanze Ende September 2010.

Bambus:Bambus aktuell 2011

In zu trockenen Böden bekommen die Pflanzen mehr gelbe Blätter.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Der Jade Bambus im Kübel Mitte November.

Bambus:Bambus aktuell 2011

'Flamingo' in einem zu kleinen Pflanzgefäß Anfang November.

Die Phyllostachys beanspruchen auch in Norddeutschland viel Platz.

Tags Phyllostachys Platz Norddeutschland

Bambus:Bambus aktuell 2011

Auch hier wurde die Wüchsigkeit unterschätzt!

1. Oktober: Kübelpflanzen überwintern.

Tags: Winterschutz Kübel Folienhäuser Winter Bodenheizkabel Heizplatte Frost lüften

Denken Sie schon jetzt an einen ausreichenden Winterschutz für Ihre Bambuspflanzen im Kübel. Winterschutz

Im Angebot befinden sich sich inzwischen auch kleinere Folienhäuser ab 2 m². Hier erfahren Sie mehr.

In kälteren Regionen können die Pflanzen in den kleinen Folienhäuser mit Bodenheizkabel oder Heizplatten vor zu tiefen Frösten geschützt werden. Infos hier

Bei milden Wintertemperaturen und an sonnigen Plätzen (Balkon etc.) müssen die Überwinterungshäuser ausreichend gelüftet werden

Bambus:Bambus aktuell 2011

An einem windgschützten Paltz ohne Wintersonne sind die 'Jiuzhaigou's in der Regel auch im Kübel winterhart.

Farbtupfer zu Fargesia murielae 'Flamingo'

Tags: Begleitpflanzen Dahlien

Bambus:Bambus aktuell 2011

Auch Dahlien eignen sich als Begleitpflanzen ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

zu der 'Grünen Wand' aus Bambus.

Auch um diese Jahrezeit gehen die Rhizome noch seltsame Wege.

Tags: Rhizome Ausläufer Herbst

Bambus:Bambus aktuell 2011

Anfang September bei H. Pleister in Bremen:

Bambus:Bambus aktuell 2011

Über die Sperre gewandert und durch das Bambusrohr gewachsen.

So viel Glück hatte ich noch nie.

Tags: Eisvogel

Bambus:Bambus aktuell 2011

Eisvogel in Südengland.

Immer wieder: Viel zu wenig Fläche für Phyllostachys.

Tags: Wüchsigkeit Ausläufer Rhizome Rhizomsperre Phyllostachys nigra Platzbedarf

Auch in Botanischen Gärten wird die Wüchsigkeit unterschätzt. In spätestens 5 Jahre hat dieser Bestand von Ph. nigra 'Henonis' die Rhizomsperre unterwandert!
In ca. 5 Jahren müssen innerhalb der eingegrenzten Fläche Rhizome ausgegraben werden. Später auch Halme und Halmpartien.

Bambus:Bambus aktuell 2011

In wärmeren Regionen mindestens 15 m² für diese wüchsige Sorte.

Bambus im Kübel.

Tags: Kübel Isolierung Styrodur

Der Kübel hat die Außenmaße von 2 x 0,80 Meter. Für kältere Regionen fehlt die Isolierung mit Styrodur und so bleibt dann wenig Platz für die Pflanzen. Um eine bessere Winterhärte der Pflanzen zu erreichen, sollte der Kübel ohne Boden gemauert sein, damit die Wurzeln in den Gartenboden einwurzeln können.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Ein dekorativer Pflanzbehälter aus Granit inm Eigenbau.

24 August: Fargesia murielae Sorten

Tags: gelbe Blätter wässern Fargesia Fargesien Wärme Kälte

Besonders im ersten Jahr sind ein paar gelbe Blätter noch kein Grund zur Beunruhigung. In der Regel stehen die Pflanzen dann entweder viel zu nass oder eben zu trocken. Das Erdreich feucht halten und nicht überwässern. In einem nassen Boden bilden die Pflanzen nur wenig Wurzel aus. Warum soll der Bambus neue Wurzeln bilden, wenn er eh schon nass steht? Je wärmer, um so mehr Wasser vertragen alle Sorten von Fargesia murielae. Je kühler, um so weniger Wasser verbrauchen die Pflanzen. Also nach dem Sommer bis zum Winter immer weniger wässern!

Bambus:Bambus aktuell 2011

Die Pflanzen ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

stehen zu nass.

Jade Bambus, die ideale Kübelpflanze.

Tags: Jadebambus Kübel Kübelpflanze Jiuzhaigou wässern

Für mich gibt es als Kübelpflanze keine bessere Sorte als die 'Jiuzhaigou1-Original'  . Selbst wenn Sie fast vertrocknet ist, so erholt sie sich innerhalb weniger Stunden, wenn sie ausreichend gewässert wird.
Die abgebildete Pflanze mit den fast vertrockneten Blättern hatte ich im Sommer vier Tage nicht gewässert. Nach dem sie ausreichend gewässert wurde, sah sie 3 Stunden später fast wie neu aus.

Bambus:Bambus aktuell 2011
Bambus:Bambus aktuell 2011

Auch die Arten und Sorten von Fargesia werden breiter.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Hier sollten die Fargesien mittig gepflanzt werden und später an den Längsseiten abgestochen werden.

Tags: Namen falsche Namen Ausläufer Phyllostachys Chinaschilf Verkauf verkaufen Platzbedarf abstechen verkleinern Schnitt schneiden

Es ärgert mich schon, wenn ich immer öfter Emails mit ähnlichen Aussagen erhalte: Mein Nachbar hat nämlich einen Bambus, welcher nicht Ausläufer treibend ist, aber trotzdem unter seiner Gartenhütte durch gewachsen ist. Die Sorte ist uns leider unbekannt.

Bambus ohne Ausläufer, also Fargesien können nicht unter einer Gartenhütte oder Fundamenten hindurch wandern. Wohl aber Phyllostachys, Pleioblastus und Sasa, Ausläufer treibende Bambusarten, die unter falschen Namen und mit falschen Angaben gehandelt werden! Bambus verkaufen und das oft um 'jeden Preis', ist an der Tagesordnung, denn Bambus wird von Jahr zu Jahr populärer. Unter dem Namen Bambus läßt sich zur Zeit alles verkaufen, nicht nur Bambuspflanzen, auch Gräser und einige Stauden, die dann einfach als Bambusgras angeboten werden, wie z. B. Chinaschilf (Miscanthus).

Auch der Platzbedarf der horstig wachsenden Fargesien wir in der Regel unterschätzt. Also immer mindestens 50 Zentimeter, besser 1 Meter) vom Zaun oder Mauern und Gebäuden halten. Aber keine Bange, die Fargesien können durch Abstechen auch auf kleineren Flächen und schmaleren Streifen kultiviert werden. Bevor die Pflanzen im unteren Bereich mehr als 1 Meter im Durchmesser erreichen, können sie im Frühjahr abgestochen werden und auch in der Höhe angeschnitten werden. Auch der Überhang kann der Gartenschere 'zum Opfer' fallen. Die Schnittstellen verwachsen sich schnell und schon bald ist die Pflanze oder die Hecke wieder voll beblättert.

 

Fargesia rufa benötigt mehr Platz.

Tags: Fargesia rufa Laborvermehrung Platzbedarf schneiden Rückschnitt abstechen

Anstatt sich vorher zu informieren, werden falsche Fargesia-Arten und -Sorten auf zu engem Raum gepflanzt.

Selbst die abgebildeten F. rufa aus Laborvermehrung benötigen auf Dauer mehr Platz. Die dekorativ gestaltete Anlage wird in wenigen Jahren von den 4 Rufa überwachsen sein, es sei denn, sie werden jährlich zurückgeschnitten und auch abgestochen. Viel Arbeit auf Lebenszeit.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Austriebe im Juni: Ph. vivax 'Aureocaulis'

Tags: Temperaturen Niederschläge Halmwachstum

Bei den kühlen Temperaturen zwichen 15° bis 20° mit reichlich Niederschlägen wachsen die Halme nur langsam in die Höhe. In der Regel pro Tag um 10 Zentimeter.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Austriebe am 17. Juni ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

am 22. Juni.

Phyllostachy pubescens 'Bicolor'.

Tags: Phyllostachys pubescens bicolor Mosobambus Weinbauklima Winterschutz

Wunderschöne Pflanzen in der abgebildeten Größe werden vieler Orts als winterhart preiswert angeboten. Vorsicht: es handelt sich hier um eine Sorte des sog. Moso Bambus, die in unseren Breiten nur wenig winterhart ist. Nicht einmal im milden Weinbauklima werden diese Pflanzen ohne einen guten Winterschutz überleben. Die 2 dekorativen Halme mit einer Höhe zwischen 4 und 5 Meter werden im mediterranen Klima produziert.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Immer wieder: viel zu kleine Flächen für die Riesen.

Tags: Platzbedarf Phyllostachys Endhöhe Ausbreitung Rhizome Nährstoff Wasser Bewässerung Rhizomsperre düngen wässern

Bambusarten mit einer zu erwartenden Endhöhe um 10 Meter haben einen sehr großen Platzbedarf. Auch für kleiner bleibende Phylostachys-Arten gilt: Platz, Platz, Platz!
Auf Flächen unter 20 Quadratmetern sollten die wunderschönen Phyllostachys vivax und Sorten besser nicht gepflanzt werden. Hier ist nicht nur an den Ausbreitungsdrang der Rhizome, sondern vor allem an den unterirdischen Teil - das gesamte Wurzelwerk - zu denken. Die Pflanzen haben von Mai bis September einen besonders hohen Wasser- und Nährstoffbedarf. In einer mit einer Rhizomsperre eingegrenzten Fläche ist der Wasservorrat wesentlich schneller verbraucht, als bei einer frei stehenden Pflanzung, denn von außen kann kein Regenwasser nachlaufen. Das lässt sich nur kompensieren mit einer regelmäßigen zusätzlichen Bewässerung, die allein aus Zeitgründen oft unterbleibt. Gerade der trockene April hat dieses Jahr gezeigt, welch hoher Aufwand damit verbunden sein kann. Außerdem sind auch die Nährstoffe in einer begrenzten Fläche schneller verbraucht als bei freier Pflanzung ohne Rhizomsperre. Das bedeutet, besonders sorgfältig mit der Düngung zu sein. Wer hier nicht aufpasst, ist bald über den geringen Zuwachs enttäuscht. Deshalb heißt hier das Erfolgsrezept: Rhizomsperren großzügig planen, ungefähr 15 bis 25 Quadratmeter für die Bambusarten bis 6 Meter Endhöhe und 25 bis 100 Quadratmeter für die 'Riesen' bis 12 Meter Höhe. In kühleren Region ist der Platzbedarf deutlich geringer, wie z. B. in Mecklenburg, Schleswig-Holstein oder Dänemark etc. Regelmäßig wässern und düngen ist in jedem Fall wichtig!

 

Bambus:Bambus aktuell 2011

Vivax 'Aureocaulis' breitet sich schnell aus ....

Bambus:Bambus aktuell 2011

die Flächen sind auf Dauer zu klein!

Die Phyllostachys sprengen jede Art von Kübel.

Tags: Rhizomsperre Platzbedarf Kübel Sperre 

Denken Sie daran, eine Rhizomsperre ist im Prinzip nicht wesentlich anders als ein größerer Kübel! Nur dass die Rhizome auch unter der Sperre hindurch wachsen können. Also innerhalb der begrenzten Fläche immer wieder Teile ausgraben und Erde nachfüllen.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Bambus und Rhodos eine gelungene Verbindung.

Tags: Begleitpflanzen Rhodo Rhododendron Blüten

Im Schatten von Bambus, besonders der Fargesia Sorten, gedeihen Rhododendron besonders gut. Wunderschöne Farbtupfer können Sie mit der großen Bandbreite der verschieden Blütenfarben von Rhododendron in Ihren Garten zaubern.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Fargesien sollten spätesten bis Mitte April abgestochen werden.

Tags: Fargesia Fargesien horstig abstechen Platzbedarf schneiden

Wem seine horstig wachsenden Bambussorten zu breit werden, der kann die Pflanzen in Norddeutschland in der Regel bis Mitte April, südlich von Kassel ungefähr bis Ende März, durch Abstechen mit einem scharfen Spaten verkleinern. Sie können rundherum oder auch nur dort abstechen, wo die Pflanze zu breit wird.

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt um die Fargesien zu schneiden.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Abgestochene Rhizomhälse ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

von einer älteren Fargesia rufa.

Winterschäden bei Bambus im Kübel.

Tags: Winter Winterschäden Winterschutz Kübel

Bei den Pflanzbeeten und Kübeln wurde am Hotel Exelsior in Berlin auf jeglichen Winterschutz verzichtet. 

Bambus:Bambus aktuell 2011
Bambus:Bambus aktuell 2011

Phyllostachys entfernen.

Tags: Bambus entfernen Phyllostachys rhoden Platzbedarf Pflanzfläche Endhöhe Höhe Rhizomsperre Sperre Rhizom

Der abgebildete Bestand soll komplett entfernt werden, warum? Die Fläche ist zu klein und der Bestand nimmt dem Nachbarn sehr viel Licht.

1. Auf so kleinen Pflanzflächen und an der Grundstückgrenze sollte kein Phyllostachys gepflanzt werden. Der Grundstücksbesitzer ist verpflichtet jede Gefahr und Belästigung, die von seinem Grundstück ausgehen kann, zu vermeiden.

2. Die Pflanzflächen sollte nicht zu klein gewählt werden, dann nach 5 bis 10 Jahren, je nach Region und Standort, ist mit einem gewaltigen Jahreszuwachs zu rechnen. Je höher die zu erwartende Endhöhe und je dicker die Halme werden können, um so mehr Platz wird benötigt. Nur wenn später innerhalb der eingegrenzten Flächen alle 2 bis 3 Jahre Rhizome ausgegraben und Halmpartien abgestochen werden, können Flächen unter 12 Quadratmeter ausreichend sein!

3. Verwenden Sie nur eine gute, 2 Millimeter dicke und möglichst 1 Meter breite Rhizomsperre. Lassen Sie die Sperre 5 Zentimeter über dem Boden überstehen und entfernen Sie laufend die Rhizome, die über die Sperre kriechen. Denken Sie daran, keine Rhizomsperre gibt Ihnen eine Garantie, dass der Bambus nicht doch unter der Sperre hindurchwandern kann oder die Sperre nach vielen Jahren zum Platzen bringt.

4. Alle Rhizome und Halme, die am inneren Rand der Sperre wachsen, sollten im Abstand von mindesten 2 Jahren ausgegraben und Erde nachgefüllt werden. Halten Sie einfach den äußeren Pflanzbereich auf ca. 30 Zentimeter frei von Halmen und Rhizomen, lichten Sie den Bestand regelmäßig aus, stechen Sie innerhalb des Bestandes nach 5 bis 10 Jahren Halmpartien heraus und Sie sollten mehr als 10 Jahre Freude an den Riesengräsern haben.

Anmerkung, auf kleinen Grundstücken und in Reihenhausgärten sollte grundsätzlich auf Phyllostachys und Co verzichtet oder nur in der Grundstücksmitte gepflanzt werden.

 

Bambus:Bambus aktuell 2011

Ph. bissetii westlich von Krefeld.

... und sie treiben wieder, die dekorativen Sprossen bei Fargesia robusta 'Campbell'.

Tags: Fargesia robusta Winterschaden Laubschaden Campbell

Trotz erheblicher Laubschäden treibt sie nach dem kalten Winter wieder kräftig aus. Der Typ 'Campbell' ist die bei uns am höchsten wachsende Fargesia mit Halmstärken bis über 2 Zentimeter.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Mehr als 40 neue Halme ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

an einer 6 Jahre alten Pflanze.

10. April: In Norddeutschland kann jetzt mit dem Schnitt der Fargesien-Hecken begonnen werden.

Tags: Hecke Heckenschnitt Schnitt schneiden Fargesia

Bambus:Bambus aktuell 2011

Fargesia Spez. 'Jiuzhaigou 1' vor dem Schnitt ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

2 Bilder direkt nach den Rückschnitt.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Bambus sollten Sie nur in einer Bambusgärtnere oder in einer Bambusbaumschule kaufen.

Tags: Sorten Namen Arten Phyllostachys kauf

Leider werden fast überall Phyllostachys Arten und Sorten unter falschen Namen oder auch als winterhart angeboten. Und das ist dann das Ergebnis!

Bambus:Bambus aktuell 2011
Bambus:Bambus aktuell 2011

25. März 2011: Kübelpflanzen Pflege.

Tags: Kübel Kübelpflanze Pflege Pflanzgefäß Fargesien topfen teilen Teilstück

Ein paar warme Tage machen noch keinen Frühling und die Nachttemperaturen bis -4° verhindern das Erwärmern der Böden.
So ist jetzt die richtige Zeit an unsere Bambusse in Kübeln zu denken. Alte und zu dicht stehende Halme werden herausgeschnitten und die Pflanzen sollten jetzt zum ersten Mal gedüngt werden. Wenn die neuen Halme schon am Topfrand wachsen, sollten sie entweder rundherum entfernt (mit einer Säge samt Wurzeln herausgesägt), die Pflanze in größeres Pflanzgefäß umgepflanzt oder geteilt werden. Dafür wird die gesamte Pflanze herausgenommen, geteilt und ein Teilstück wieder eingesetzt.

In der Regel müssen die Fargesien im Kübel alle 2-3 Jahre größer getopft oder geteilt werden.
Die unten abgebildete Fargesia 'Jiuzhaigou 1' teile ich mit der Säge in vier gleich große Stücke, säge unten 30 Zentimeter des Wurzelballens ab und topfe sie mit Bambuserde in entsprechend große Pflanzbehälter.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Für diesen Jade Bambus wurde das Pflanzgefäß zu klein.

Probleme bei Pflanzungen unter großen Bäumen.

Tags: Problem Wurzelbereich Baum Wasser Standort Licht

Bei Pflanzungen von Bambus und anderen Pflanzen im Wurzelbereich großer Bäume besteht die Gefahr, dass die Baumwurzeln schnell in die neuen Pflanzlöcher eindringen und den neu gesetzten Pflanzen das Wasser abgraben.
Außerdem sind die Standorte für Bambus in der Regel viel zu dunkel. Hier empfiehlt sich ein Aufasten der Bäume und ein regelmäßiges Wässern und Düngen der Neupflanzungen.

Bambus:Bambus aktuell 2011
Bambus:Bambus aktuell 2011

5. März 2011: Während die Seen im Küstenbereich ...

Tags: Phyllostachys aurea

... schon aufgetaut sind, liegt im Raum Hannover noch eine dünne Eisdecke auf den Seen. Fast im gesamten Osten unseres Landes liegen die Seen und Flüsse noch unter einer dicken Eisschicht. Die Sonne scheint in den letzten Tagen kräftig, aber bei der kalten Luft bleibt es in Nord- und Ostdeutschland weiterhin kalt.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Phyllostachys aurea am 5. März 2011 in Bremen.

1. März 20011: Jiuzhaigou1 bei voller Wintersonne.

Tags: Winter Frost Kälte Blätter Blattrollen Jiuzhaigou Jiu Standort Platzbedarf Platz Blätter

Die derzeitige Wintersituation lässt mich ein Thema aufgreifen, das
jedesmal bei Frost wieder auf´s Neue in einschlägigen Foren hochploppt.

Gemeint ist das Rollen der Blätter bei Fargesien bei kälteren
Temperaturen, vornehmlich diskutiert bei der `Jiuzhaigou 1´. Vorweg: Die
'Jiuzhaigou 1' ist wesentlich besser als ihr Ruf und bleibt auch im
Winter, zum Beispiel an diesem Standort Nähe Hannover, fast blickdicht.
Dabei muss man wissen, das 1-jährige Pflanzungen die Blätter wesentlich
deutlicher rollen als an älteren Beständen. Je länger die Pflanzen
eingewurzelt sind, um so weniger rollen sie auch an kalten Wintertagen
ihre Blätter ein. Alle Fargesien benötigen 3-5 Jahre, bis sie richtig
eingewurzelt sind. Sie wachsen wesentlich schneller und wurzeln auch
besser ein in humosen, gut aufbereiteten Böden.
Lassen Sie sich also nicht von einigen selbst ernannten Experten
irritieren, die sich in vielen Foren negativ über das Rollen der Blätter
zum Beispiel bei der Jiuzhaigou 1 äußern. Diese 'Experten' haben in der
Regel nur in ihrem eigenen Garten Erfahrungen gesammelt, die sie aber
gerne verallgemeinern. Das Verhalten dieser wunderschönen Fargesie an
anderen, geeigneten Standorten kennen sie vielfach nicht und können
daher auch kein allgemeingültiges Urteil abgeben.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass Fargesien wie die 'Jiuzhaigou 1' etwa in
Norddeutschland keine Probleme mit dem Blattrollen auch an
sonnigen Standorten haben (vorausgesetzt, die Pflanzen sind gut
eingewurzelt. Aber das haben Sie ja oben schon gelesen). Selbst wenn im
Winter bei Sonneinstrahlung die Blätter gerollt werden, sind sie ebenso
schnell wieder entrollt, wenn die Sonne sich verzieht. In wärmeren
Gegenden, wie im Rhein-Main-Gebiet oder in Baden-Württemberg, sind
Fargesia rufa und F. Robusta für sonnige Standorte eh besser geeignet.
Bei Robusta ist allerdings zu berücksichtigen, dass sie in sehr kalten
Wintern auch hier nicht immer winterhart ist.

Es ist bekannt, dass die winterharten Phyllostachys wesentlich
wintergrüner bleiben, aber eben einen riesigen Platzbedarf haben und nie
ohne eine gute Rhizomsperre auf größeren Flächen gepflanzt werden
sollten. So nehme ich zum Beispiel lieber einen Bambus ohne Ausläufer in
Kauf, der im Winter eben nicht immer und überall wunderschön aussieht,
als einen sich von Jahr zu Jahr weiter ausbreitenden Phyllostachys.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Der Jade Bambus Original im 2. Winter an einem vollsonnigen Standort Nähe Hannover.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Im Vergleich ein Phyllostachys aureosulcata 'Aureocaulis' im selben Ort am Feldrand.

27. Februar 2011: Leider ist der Winter in Norddeutschland noch nicht vorbei.

Sogar die Alster ist in Hamburg noch zugefroren. Ebenso der Maschsee in Hannover und viele andere Seen in Norddeutschland. Bei Tagestemperaturen bis 4° ohne Sonnenschein tauen die Böden noch nicht auf. Hoffentlich kommt der angekündigte warme Regen bald ........

Bambus:Bambus aktuell 2011

Ph. aureosulcata 'Aureocaulis' in Bremen.

Wenn Winterschutz, dann aber richtig!

Bambus:Bambus aktuell 2011

Hier fehlt eine hohe Schilfmatte.

Tags: Winter Winterschutz Vlies Schutz wässern Stroh Schutz Standort

In kälteren Regionen und an sonnigen Standorten reicht das Umwickeln mit einem Vlies oder einer Filzmatte bei den meisten Bambusarten, vor allem aber bei Fargesien, nicht aus. Der Hohlraum zwischen Vlies und Pflanze sollte zusätzlich mit trockenem Stroh ausgepolstert werden. Zusätzlich sollte die gesamte Pflanze komplett mit einer Schilfmatte oder einem Schattiergewebe umwickelt werden. Unterlässt man solche Schutzmaßnahmen, können die Blätter und Blattknospen sehr leicht vertrocknen.

Erklärung: Bei tiefgefrorenen Böden können die Pflanzen kein Wasser aufnehmen. Besonders an sonnigen Standorten vertrocknen dann die Blätter. Also an frostfreien Wintertagen ab und an etwas Wässern.

Bei gut eingewurzelten Pflanzen ( ab dem 5. Jahr) ist bei den winterharten Bambussen nur in kälteren Regionen, bei langanhaltenden tiefen Temperaturen oder in Jahrhundertwintern ein Winterschutz erforderlich! Wenn Sie also vorher wissen, wie der Winter nachher wird, können Sie den Schutz gleich weglassen. Für alle anderen gilt: sicher ist sicher!

 

 

 

 

Leider kam die Kälte für ein paar Tage zurück.

Tags: Wetter Kälte Mondwechsel Temperatur

Wer hatte damit so schnell gerechnet. Die Wetterexperten werden jetzt sagen, das war ja bei dem Mondwechsel zu erwarten, das ist richtig. Aber wäre es nicht ohne den Kälteeinbruch schöner gewesen? So habe ich in der letzten Nacht Nähe Hannover -10, 7 Grad abgelesen. In Bayern lagen die Temperaturen zwischen -7 und -11°, nur im Südwesten und Westen fiel das Thermometer gerade eben unter die Frostgrenze.

Ein Foto von Java soll Sie etwas aufheitern.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Die Indonesier haben immer ein Lächeln auf den Lippen.

Der Winter scheint vorbei zu sein oder ???

Tags: Dendrocalamus asper Winter Java

Etwas Schnee und Frost in Norddeutschland machen noch keinen neuerlichen Winter aus. Bis zum Ende der Woche soll es schon wieder wärmer werden. So kann ich mich weiterhin an den Bambuswäldern im östlichen Java begeistern und mich nach schönen Dingen für unsere Gärten umsehen..............

 

Neue Bilder aus den Bambuswäldern siehe Dendrocalamus asper

Bambus:Bambus aktuell 2011

Dendrocalamus asper wird hier traditionell als Holerzsatz verwendet ...

Bambus:Bambus aktuell 2011

und soll nach einem 4-monatigen Wasserbad 100 Jahre haltbar sein.

15. Januar 2011: Haben wir den Winter schon überstanden?

Tags: Winter Winterschaden Winterschäden Temperatur Blattschäden Winterschutz Semiarundinaria yashadake

Der Dezember hatte es in sich. In Nord-Deutschland mit Temperauren bis -19° haben bei mir alle Robusta Typen, außer der 'Cammpbell', erhebliche Blättschäden.
Im Badischen war es mit -14° erheblich kälter, als in normalen Wintern. Probleme gab es in der Harz-Region, in Süd-Brandenburg, Sachsen und Süd-Ost Thüringen und auch in Ost-Mecklenburg und Ost-Bayern mit Temperaturen bis -23°.

Der beliebte und weit verbreitete großblättrige Pseudosasa japonica hat wieder an vielen Standorten seine Blätter eingebüßt.

In vielen Regionen führte es es auf Grund der Schneemassen zu erheblichen Schäden an den Phyllostachys, die zum Teil unter der Schneelast zusammenbrachen, viele Halme abknickten oder abbrachen. Wohl dem, der seine Bestände im oberen Drittel mit einem verzinkten Draht locker zusammengebunden hatte.

Wohl dem, der an einen guten Winterschutz gedacht hatte, siehe Bilder: Semiarundinaria yashadake 'Kimmei', an vielen Standorten wüchsig, wunderschön und auch winterhart, aber leider nicht in strengen Wintern nördlich von Kassel.

Bambus:Bambus aktuell 2011

Empfindliche Arten sollten nie so überwintert werden!

Bambus:Bambus aktuell 2011

Pseudosasa japonica als Kübelpflanze sollte möglichst frostfrei überwintert werden.



Druckversion der Seite:http://www.bambus-buch.de/bambus-pflege-2011.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden